Kultur des Wandels – KdW – Fest 2015 mit Cultura21 und Tag des guten Lebens aus Köln

Das diesjährige Fest des Kultur des Wandels-Netzwerks wartet mit vielen Highlights auf, wobei jedoch der Samstag, 12.09., einen herausragenden Impuls zur Stadtentwicklung geben könnte:

Der „Tag des guten Lebens“ in Köln wird zur Inspiration vorgestellt. Für die Idee des Tag des guten Lebens gab es am 11.12.2011 eine Auszeichnung durch den Kölner Dialog Klimawandel. Einer der Organisatoren, Martin Herrndorf (auch tätig im Colabor Köln), kommt am 12.09. zum KdW-Fest nach Hannover. Er fasst zusammen, was in Köln geschah:

Einen Tag lang autofrei im Veedel – mit viel Freiraum, um sich auf den Straßen zu treffen, zu feiern, zu spielen, zu diskutieren und gemeinsam einen „Tag des guten Lebens“ am 31. Mai 2015 in Köln-Sülz zu erleben.

Einen Bericht zum Tag des guten Lebens lieferte der Kölner Wochenspiegel:

(…) Viele Anwohner und Geschäftsinhaber hatten Tische, Stühle und Sofas nach draußen gestellt, saßen dort, aßen, tranken, unterhielten sich und musizierten. Auf den Grünflächen wurde getanzt. Sportliche und kreative Aktivitäten luden zum Mitmachen ein, Lesungen und Theater zum Verweilen. Infostände, rund um das gute Leben, informierten. (…)

Weil das Projekt von 130 Initiativen und Einzelpersonen getragen wurde, ähnelt es dem (zurzeit noch kleineren) Kultur des Wandels-Netzwerk in Hannover. Die Kölner Initiative nennt sich „Agora Köln„, abgeleitet vom griechischen Fest-, Versammlungs- und Marktplatz einer Stadt (Wikipedia) und zeigt damit ihre ambitionierten Ziele zur Stadtentwicklung. In den beteiligten Straßen in Köln gab es im Vorfeld dezentrale Info-Stammtische, die gemeinsam auf den Tag des guten Lebens zusteuerten. Vielleicht benötigt Hannover auch eine Agora?

Ein weiteres Netzwerk wird am Samstag dabei sein: das Institut Cultura21 e.V.  Auf seiner Internet-Seite heisst es:

Cultura21 ist eine spartenübergreifende Plattform, die sich für einen kulturellen Wandel im Sinne einer sozial-ökologischen Entwicklung einsetzt, das heißt für eine kulturelle Evolution der Gesellschaften und der Lebensweisen.

Viele gemeinsame Ideen lassen sich daraus entwickeln. Dr. Sacha Kagan von Cultura21 interessiert die Vernetzung der Städte mit kulturellen Impulsen – auch im Hinblick auf gemeinsame Aktivitäten zu Hannover autofrei 2016. Am Nachmittag wird mit „Impact Journey“ eine Videokonferenz (dank Freifunk Hannover) stattfinden.

Der interessante Tag wird abgerundet von einem „Magic Dinner“ der Klugbeisser und einer  „Germaid“ Konzert-Lesung.

Ich werde an dem Tag leider nicht dabei sein, weil die Upcyclingbörse Hannover von 13 – 18 Uhr auf mich wartet. Aber am Abend freue ich mich auf die Berichte vom Tage, veganen Leckereien und den musikalischen Ausklang. Am Sonntag, 13.09. werde ich mit der Initative Wandelwerte ein neues Upcyclingprojekt vorstellen und vielleicht auch noch ein paar Kulturtaler versteigern, wenn es in das Programm passt.

Straßenfest Hasemannstraße Hannover
Auch in Hannover gab es schon einzelne gesperrte Straßen mit soziokulturellen Inhalten: 2012 feierte die Hasemannstraße in Linden.